Birdland

birdland_04birdland_01Birdland_1

Für Kinder und auch für Erwachsene ist das Beobachten von Vögeln an der eigenen Futterquelle ein Naturspektakel! Wie prächtig und vielfältig unsere Vögel nur sind! Und wer da schon mal zugesehen hat, der weiss, dass an der Futterstelle einiges läuft. Da gibt es Kämpfe am Futterplatz. Wer frech ist, setzt sich durch und die scheuen Vögel müssen von den Brosamen, die vom Tisch fallen, Vorlieb nehmen. Einige Vögel fliegen die Futterstelle direkt an, andere schalten vor der Landung in der Umgebung einen Sicherheitshalt ein. Kommen immer die gleichen Vögel zur Futterstelle? Welcher Vogel kommt wann, wie oft und wie lange? Wichtig für die Vögel ist ein Rückzugsplatz in der Nähe der Futterquelle, d.h. ein Dornenstrauch (Weiss- oder Schwarzdorn) oder ein grosser, dorniger Ast auf der Terrasse. Die Vögel sollten regelmässig gefüttert werden, vor allem bei geschlossener Schneedecke. Absolute Leckerbissen in den offenen Futtersäulen sind Baumnüsse oder ungesalzene spanische Nüsse. In den geschlossenen Futtersäulen sind weiche schwarze Sonnenblumenkerne absolute Spitze.
Anis-Fett in Futterstämmchen oder in Kugelform übertriffen alles. Diese fettigen Kugeln eignen sich für Insektenfresser mit spitzigen Schnäbeln, also vor allem für Meisen. Die Meisen hängen oft  kopfüber an der Kugel. Einzelgänger wie Kohlmeisen und Blaumeisen lassen sich an der Futterkugel oder an der Futterstange gegenseitig meist in Ruhe, kommen schnell und fliegen nach kurzer Zeit weiter. Im Gegensatz zu diesen Meisen kommen die Schwanzmeisen, die Bergfinken, die Distelfinken und die Sperlinge selten alleine. Schwanzmeisen sind wahre Artisten und können in sich in ganzen Gruppen an derselben Futterkugel festhalten. Finkenvögel sind oft zu ungeschickt und zu plump, um sich am Netz der Futterkugel festzuhalten. Ein lieber Freund erzählte mir kürzlich: “Mein Lieblingsvogel ist der Spatz! Er kommt überall auf der Welt vor, daher fühle ich mich, wenn ich ihn sehe auch überall zu Hause.” Bemerkenswert ist, dass Spatzen lediglich 6-9 Monate leben, Meisen 8-12 Jahre und Krähen bis 120 Jahre!

Andi Tromp

 

 

 

Dies ist ein Demo-Shop für Testzwecke — Bestellungen werden nicht ausgeführt. Ausblenden